In aller Kürze: unser Plan


Der Verein „Hospiz SiegAue“ e.V. plant den Bau eines stationären Hospizes in Hennef (Sieg). Als Fertigstellung wird das Jahr 2019 angestrebt.

Das Hospiz wird 16 Zimmer für Gäste bieten, ebenso auch Räume für Angehörige.

Unser Leitbild beginnt mit den Sätzen:

Für uns gehört Sterben zum Leben. Unser Hospiz ist ein Ort, an dem sterbenskranke Menschen ebenso wie ihre Angehörigen jeden Alters, jeder Religion und jeglicher kultureller oder politischer Orientierung ihre letzte Lebenszeit ihren Bedürfnissen entsprechend, selbst bestimmt, in Würde sowie palliativ hervorragend betreut und versorgt, verbringen können. „Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ sehen wir als wertvolle Grundlage unserer Arbeit.

Wir möchten mit haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen eine Atmosphäre des Mutes und der Kraft schaffen, in der Gäste sich zuhause und geborgen fühlen können und in der letzte Wünsche ermöglicht werden.

Das Hospiz-Gebäude wird am Rande der Siegaue gelegen sein. Es bietet einen schönen Ausblick in die Natur und erlaubt es auch Menschen mit Bewegungseinschränkungen, die nahegelegene Sieg zu erreichen.

Zugleich wird das Hospiz fußläufig vom Zentrum der Stadt Hennef zu erreichen sein. Innerhalb kürzester Zeit fährt man vom Bahnhof Hennef zum ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn. Auch die nahegelegene Autobahn A565 mit unmittelbarem Anschluss an die überregional bedeutsame Autobahn A3 ermöglicht es Menschen aus der weiten Region, ihre Angehörigen oder Freunde im Hospiz einfach besuchen zu können.

Wir gehen aktuell von einer Investitionssumme von sechs Millionen Euro aus, die wir ausschließlich über Spenden finanzieren müssen.

Das großzügige Grundstück erlaubt es uns, in weiteren Bauphasen das Konzept des Hospizes sinnvoll zu erweitern.

(Das Foto zeigt einen Blick auf das Gelände, auf dem das Hospiz entstehen soll.)